Es ist ein Ros entsprungen

Christmas Edition: 400 Jahre Michael Praetorius

Im Andenken an den Komponisten Michael Praetorius beschäftigt sich die Advents- und Weihnachts-Edition der SOUNDING Collections mit besonders bekannten Kompositionen des Meisters. "Es ist ein Ros entsprungen" ist seine wohl berühmteste Melodie, bis heute in aller Munde.

 

Capella de la Torre lotet im Konzert unterschiedliche Musikstile der Renaissance erneut  in Verbindung mit augwählten Exponaten des Neuen Mueums aus. In der CHRISTMAS EDITION wird Museumsdirektor Matthias Wemhoff besondere Exponate vorstellen und mitreissend über wissenschaftliche Erkenntnisse dazu berichten.

Samstag, 11.12.2021, 20 Uhr
Museum für Vor- und Frühgeschichte / Treppenhalle

>> Ticket buchen

Prof. Dr. Matthias Wemhoff (Berlin), wissenschaftliche Erläuterungen 

Besetzung Capella de la Torre:
Margaret Hunter, Sopran
Hildegard Wippermann, Altpommer
Yosuke Kurihara, Posaune
Annette Hils, Dulzian und Flöte
Martina Fiedler, Orgel
Frank Pschichholz, Laute
Mike Turnbull, Percussion
Katharina Bäuml, Schalmei und Leitung

Der Berliner Goldhut

Der Berliner Goldhut ist ein bronzezeitliches Kunstwerk aus dünnem Goldblech. Es diente als äußere Schmuckverkleidung einer langschäftigen Kopfbedeckung mit Krempe, die vermutlich aus organischem Material bestand und das außenliegende, dünne Goldblech mechanisch stabilisierte.  Man schätzt den Zeitpunkt seiner Herstellung auf die ausgehende Bronzezeit, ca. 1000 bis 800 v. Christus.

Abbildung:
Berliner Goldhut, um 1000 v.Chr. (Staatliche Museen zu Berlin, Museum für Vor- und Frühgeschichte, Foto: Claudia Plamp)

 

 

 

Das Seddiner Königsgrab

Das Grab wurde 1899 ausgegraben, nachdem Arbeiter das bis dahin ungeöffnete Grabkammer aus Findlingen entdeckt hatten. Das Inventar gelangte ans Märkische Museum und wird heute vom Museum für Vor- und Frühgeschichte treuhänderisch verwaltet und seit 2019 in der Dauerausstellung im Neuen Museum in der 3. Ebene einem internationalen Publikum präsentiert.

Abbildungen:
Grabungssituation in der Grabkammer, 1899 (Museum für Vor- und Frühgeschichte Berlin, Depositum Stiftung Stadtmuseum Berlin, Altbestand Märkisches Museum, MM-D 1726)
Inventar der Bestattung im Seddiner Königsgrab (Museum für Vor- und Frühgeschichte Berlin, Depositum Stiftung Stadtmuseum Berlin, Altbestand Märkisches Museum, Foto: Claudia Klein)